Thema: Naturkosmetik im Naturkostfachhandel

Was Sie rund um Naturkosmetik wissen sollten

Welche Bedeutung hat die Naturkosmetik für den inhabergeführten Fachhandel? Ist diese Warengruppe eine profitable Ergänzung des Sortiments oder handelt es sich doch um beratungsintensive Langsamdreher...


Naturkosmetik im Bioladen

Salat & Gesichtscreme unter einem Dach - klappt das auf Dauer?

 

Die Naturkosmetik und Drogeriewaren haben traditionell einen festen Platz in den Bioläden. Die Spannweite des Angebots ist dabei so vielfältig wie der inhabergeführte Fachhandel selber:

Von einem lieblos aufgestellten Display im Kassenbereich, bis zur professionellen Kosmetikecke mit qualifiziertem Personal und persönlichem Service gibt es eine Vielzahl an Variationen. Gleichzeitig hat die Warengruppe Kosmetik bei vielen Händlern den Ruf, aufgrund höherer Aufschläge sehr profitabel zu sein. Doch ist das wirklich so?

 

  • Wie sollten Drogerieartikel präsentiert, kommuniziert und kalkuliert werden, damit Sie sich wirklich lohnen?
  • Ist das Geschäftsmodell, Lebensmittel und Kosmetik auf der selben Fläche zu verkaufen noch zeitgemäß?

 

Anhand aktueller Zahlen können die Chancen und Risiken dieser Vertriebsform vorgestellt werden. Doch auch ganz individuelle und marketingstrategische Faktoren sind in diesen Fragen zu berücksichtigen. Kosmetikhersteller und Naturkosthändler erhalten so Anhaltspunkte für erfolgreiche Sortiments-, Angebots- und Verkaufsstrategien. Auf dieser fundierten Basis lassen sich dann die folgerichtigen Entscheidungen für unterschiedliche Geschäftskategorien ableiten.

 

Neben der täglichen Beratungspraxis bieten wir auch Vorträge und Seminare rund um die Naturkosmetik an.


Unterstützt durch bioVista-Handelspanel-Auswertungen sind die jeweiligen Entwicklungen der unterschiedlichen Naturkosmetik-Produktgruppen aufzeigbar.