Sich aus Verantwortung mit anderen vergleichen?

Klaus Braun Benchmarking

Die Frage, wie sinnvoll es ist, die eigenen Erfolgszahlen mit Mitbewerbern zu vergleichen, war eines der diskutierten Thema auf dem Organic Marketing Forum in Warschau. Wir waren dort und können berichten...

Warum sollte man sich überhaupt mit Zahlen beschäftigen? Der inhabergeführte Naturkostfachhandel hat seine Wurzel ja gerade darin, dass durch die eigene Überzeugung für Bio-Produkte gehandelt wird und es bei allen wirtschaftlichen Zwängen menschlich zugeht. Jedoch kann man diese Überzeugung nicht essen! Es wird auch unternehmerische Verantwortung erwartet, da in jedem Bioladen neben der Inhaberfamilie auch Mitarbeiter existieren, die durch diesen Arbeitsplatz ihren Lebensunterhalt verdienen und ihre Existenz sichern sollten.

 

Erst wenn ich als Unternehmer(in) meine Überzeugung im Geschäftsalltag wirtschaftlich stabil umsetze, handele ich tatsächlich nachhaltig! Daher wird es aus dieser Verantwortung heraus für jeden Bio Händler immer wichtiger, seine Zahlen zu kennen, um zu wissen, wo man steht.


Vergleichen hilft dabei, stetig besser zu werden

Benchmarking für die Bio-Branche
Betriebsvergleich mit russischer Präsentation

Mitte Juni fand in Warschau das 8.Organic Marketing Forum statt. Neben vielen spannenden Kontakten, Gesprächen und der Teilnahme an der Podiumsdiskussion zur „Entwicklung des Naturkostmarktes in Deutschland“ war ich eingeladen einen Vortrag zur Thematik Benchmarking im Naturkostfachhandel zu halten. Denn die Möglichkeit eines unabhängigen Betriebvergleichs gibt es in Polen und den osteuropäischen Ländern in dieser Form noch gar nicht. In der anschließenden Diskussion mit dem internationalen Publikum nutzte ich folgendes Beispiel, die Notwendigkeit von einem kritischen Vergleich mit anderen zu verdeutlichen:

Karin Lösch diskutiert in Warschau
Im Anschluss wurde international diskutiert

Um die eigene Leistungsfähigkeit realistisch einschätzen zu können und das Bauchgefühl mit dem Kopf zu verbinden, sollte man sich immer wieder hinterfragen: Wie sind meine Umsätze und deren prozentuale Entwicklungen zu bewerten? Ist mein Zuwachs von 5,2 Prozent für das Gesamtjahr 2012 gut? Um Antworten zu finden, benötigt man Marktinformationen: Die Teilnehmer am Umsatzbarometer erzielten für das Jahr 2012 ein flächenbereinigtes Plus von 4,0 Prozent. Die eigene Umsatzentwicklung von 5,2 Prozent kann somit erstmal positiv bewertet werden.

Die reine Größe der Zahlen ist aber nur der Anfang - die richtige Analyse der Zahlen ist entscheidend! Je größer der interne und externe Wettbewerb im Naturkostfachhandel wird, desto wichtiger werden betriebswirtschaftliche Faktoren. Daher muss in einem ersten Schritt jeder Händler seine eigene Ertrags- und Leistungskennziffern für seinen eigenen Betrieb ermitteln und kennen. Um die eigene Situation besser einzuschätzen, sollten dann im zweiten Schritt diese Zahlen in Vergleiche zu anderen, ähnlich strukturierten Betrieben und dem Gesamtmarkt gestellt werden. Aus dem Vergleich mit diesen Marktkennzahlen können dann zielgenau eigene Entwicklungsstrategien abgeleitet werden.


Karin Lösch macht Betriebsvergleiche für Bioläden

Wenn Sie ihre Ertragsstruktur analysieren und diese mit ähnlichen Betrieben vergleichen möchten, bietet sich die Teilnahme an unserem Betriebsvergleich an. So erhalten Sie eine objektive Grundlage und können die Entwicklung des eigenen Unternehmens konkret einschätzen. Bei Fragen zum Thema Betriebsvergleich und Benchmarking helfe ich Ihnen gerne weiter!

 

Karin Lösch