Bio-Zielgruppen online ansprechen

Eine moderne Form des "Handzettels" eröffnet neue Möglichkeiten gezielt zu werben: Mit verschiedenen Anzeigen auf Facebook können Sie genau Ihre potentiellen Wunschkunden über aktuelle Angebote oder Veranstaltungen informieren. Auch für Bioläden ist das eine sinnvolle Ergänzung im Marketing-Mix...


Bioläden auf Facebook bewerben

Es ist zu beobachten, dass immer mehr Bio-Händler die sozialen Netzwerke als einen direkten Kanal zu den eigenen Kunden entdecken und dort auch mit einer eigenen Seite vertreten sind. Hier lassen sich beispielsweise Bistroangebote oder Verkostungen einfach und überzeugend kommunizieren. Will man aber Facebook auch zur Gewinnung von potentiellen Neu-Kunden einsetzen ist das nur der erste Schritt! Mit Hilfe von "Facebook-Ads" können Werbeanzeigen ganz gezielt für bioaffine Menschen in der Umgebung geschaltet werden. Da diese Form Werbung zu schalten eigentlich weder teuer noch sonderlich kompliziert ist, kann sie auch für kleinere Einzelhandelsbetriebe wirklich spannend sein. In diesem Beitrag werde ich die grundlegenden Fragen und Aspekte erklären:

Was sind Facebook-Ads?

Werbung für den Bio-Fachhandel
zum Vergrößern auf Bild klicken

"Facebook-Ads" sind kostenpflichtige Werbeanzeigen, durch welche sich eigene Beiträge besonders hervorheben lassen. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Formaten und Optionen, es ist also für jeden Bedarf etwas dabei. Je nach Einstellung erscheinen die Anzeigen/Beiträge dann bei Facebook-Nutzern im Newsfeed oder rechts im Bereich der Empfehlungen (siehe Bild). Das schöne ist, dass wenn Nutzer mit den Anzeigen interagieren, sie also teilen oder kommentieren, Sie auch bei deren Freunden im Newseed erscheinen. So erhöht sich die Reichweite und Freunde nehmen die Werbung als eine Art "Empfehlung aus dem Freundeskreis" wahr.

Wie lassen sich Zielgruppen definieren?

Facebook Anzeigen für Öko-Fachhändler
zum Vergrößern auf Bild klicken

Die Auswahl an wen die Anzeige ausgeliefert werden soll ist denkbar einfach: Will man beispielsweise einen eigenen Beitrag hervorheben, so erscheint ein kleines Menü welches einem verschiedenen Möglichkeiten bietet. Neben demographischen und regionalen Faktoren lassen sich auch bestimmte Interessensgebiete auswählen. Facebook errechnet dann die geschätzte Reichweite in Abhängigkeit vom Budget. Für Bioläden wäre also beispielsweiese folgende Auswahl denkbar: "Standort: Paderborn und Umgebung" und "Interessen: Bio-Lebensmittel, Veganismus". Für diese Einstellung schätzt Facebook die Zielgruppe auf 450-600 Nutzer. Nun gibt man nur noch das gewünschte Budget ein und klickt auf "Beitrag bewerben". Fertig! Schon wird der Online-Handzettel digital ausgeliefert.

Welche Inhalte lassen sich bewerben?

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Natürlich eignen sich besonders aktuelle Angebote und Veranstaltungen als Werbeinhalt. Will man aber die Stärke von Werbung auf sozialen Netzwerken effektiv nutzen sind es vor allem spannende und unterhaltsame Inhalte die öfter geteilt werden. Grundsätzlich gelten ähnliche Vorgaben wie bei normalen Facebook-Beiträgen, auch Bilder, Videos oder andere Inhalte von der eigenen Homepage lassen sich so einfach verbreiten.

Was kostet diese Form der Werbung?

Das Budget kann man ab 5 Dollar frei wählen, je nach Zielgruppe und Inhalt der Anzeige würde ich maximal 200 Dollar für eine solche Anzeige bezahlen. Wie immer gilt aber, lieber klein anfangen und eigene Erfahrungen sammeln was gut funktioniert und was nicht. Denkbar ist auch, jeden neuen Inhalt so zu unterstützen, dann sind sicher auch 5 oder 10 Dollar je Beitrag  schon ausreichend. Wichtig ist aus meiner Sicht auch mit der Zielgruppe zu experimentieren und verschiedene Interessensgebiete und Eigenschaften anzusprechen. Es ist in jedem Fall sinnvoller, öfter kleinere Anzeigen zu bewerben, als das gesamte Monatsbudget für den ersten Beitrag auszugeben.


Die Ziele im Auge behalten

Natürlich sind "Facebook-Ads" alleine auch kein Heilmittel für erfolgreiche Werbung im Internet! Online-Marketing sollte nach Möglichkeit immer in einem schlüssigen Konzept eingebettet sein. Werden Sie aber im Rahmen einer langfristigen Strategie gezielt genutzt sind sie eine tolle Alternative und Ergänzung zu traditionellen Anzeigen in Zeitungen, da es möglich ist sehr gezielt potentielle Kunden anzusprechen und so die Streuverluste zu minimieren.

 

Simon Döring