Umsatzbarometer: Zweistelliges Plus im 3.Quartal

Der Naturkostfachhandel erzielt in den ersten neun Monaten von 2015 ein zweistelliges Umsatzplus von insgesamt 10,9 Prozent und übernimmt im Bio-Bereich weiterhin eine Vorreiterrolle. In unserem Umsatzbarometer unterscheiden wir unter anderem auch nach Betriebstypen wie Hofläden, kleinen Naturkostläden und Biosupermärkten...


Positive Entwicklung bei teilnehmenden Betrieben

Wir erhalten seit über 10 Jahren von über 300 Naturkostfachhändlern regelmäßig Zahlen für die Erstellung unseres Umsatzbarometers, dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle nochmal recht herzlichen bedanken. Unsere Auswertungen (die im BioHandel veröffentlich werden) stellen flächenbereinigte betriebliche Entwicklungen auf Tagesumsatzbasis dar, dadurch können wir fundierte Aussagen über Wachstumsraten im inhabergeführten Naturkostfachhandel treffen.

Umsatzentwicklung im Naturkosthandel 2015
Umsatz im Bioladen: Bild zum Vergrößern anklicken

Für den Lebensmitteleinzelhandel berichtet die Lebensmittelzeitung seit Jahren von Zuwächsen von zwei bis drei Prozent. Der inhabergeführte Bio-Fachhandel muss den Vergleich zum LEH nicht scheuen: Seit dem vierten Quartal 2014 beobachten wir sogar ein kontinuierlich ansteigendes Umsatz­wachstum. Für das Jahr 2014 konnten wir über einen Umsatzzuwachs von 9 Prozent berichten. Im Jahr 2015 konnten die am Umsatzbarometer teilnehmenden Biomärkte (die bereits 2014 bestanden) in jedem Quartal zweistellige Umsatzzuwächse erzielen. Aufgrund der hohen Anzahl an inhabergeführten Betrieben unterschiedlicher Größe kann der Bio-Markt immer noch als sehr „vielseitig“ beschrieben werden: Verschiedenste Konzepte und Vermarktungsansätze prägen die Branche und legen eine von der Umsatz- und Verkaufsflächendimension unabhängige Kategorisierung der Einzelbetriebe nach Geschäfts-Typen nahe.


Bio-Fachhandel: Quartals-Auswertung nach Betriebstypen

In vielen ländlichen Gegenden Deutschlands werden Hofläden heute als verlässliche ökologische Nahversorger wahrgenommen. Darüber hinaus schätzen Konsumenten die oftmals sehr persönliche Atmosphäre eines Hofladens und bringen dem Händler / Landwirt in der Regel ein enormes Grundvertrauen entgegen. Im Jahr 2014 wurde in diesen Geschäften ein kumuliertes Plus von 8,9 Prozent erzielt. Für die Monate Januar bis September 2015 liegt der Tagesumsatzzuwachs bei 10,6 Prozent.

 

Kleine Naturkostläden sind durchweg inhabergeführte Naturkost-Verkaufsstätten mit ausgewählten Frische-Sortimenten und begrenzten Trocken- und Naturwarensortimenten (zumeist in SB). Die angebotenen Sortimente sind wegen der beschränkten Verkaufsfläche oft stark spezialisiert. Das Gesamtjahr 2014 schloss mit einem Plus von 9,4 Prozent ab. Im Jahr 2015 erzielten diese Betriebe in den Monaten Januar bis September 2015 einen Zuwachs von 12 Prozent.

Naturkostfachgeschäfte sind zumeist inhaber(familien)geführte Naturkost-Verkaufsstätten mit einem Bio-Lebensmittel-Vollsortiment, Frischesortimenten als Thekenware (häufig in Bedienung), und vielerorts einem breiten Naturkosmetik-Angebot. Im Jahr 2014 waren die se Naturkostfachgeschäfte die Betriebe mit dem höchsten Zuwachs (9,7 Prozent). Der kumulierte Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr liegt für die ersten drei Quartale 2015 bei 10,1 Prozent.

 

Biosupermärkte sind Naturkost-Verkaufsstätten mit einem Vollsortiment an Bio-Lebensmitteln und Naturkosmetik-/-drogeriewaren; überwiegend mit starker SB-Ausrichtung; die Frischesortimente Wurst & Fleisch und Käse werden oft in Bedientheken. in einer modernen und attraktiven, eher großflächigen Verkaufsstätte angeboten. Hier liegen die Zuwachsraten bei 11,3 Prozent für die ersten neun Monate des Jahres 2015; im Jahr 2014 lag der Zuwachs bei 8,9 Prozent.

Die anhaltend zweistellige Umsatzentwicklung im Bio-Fachhandel in den vergangenen vier Quartalen zeigt, dass maßgebliche Verbrauchergruppen dieser Handelsstruktur nicht nur eine „Vorreiter-Rolle“ zuordnen, sondern dies auch mit ihrem Kaufverhalten unter Beweis stellen und honorieren.


Wir verstehen uns als Partner der Einzelhändler bei strategischen Überlegungen und der Entwicklung von Ideen, wie der eigene Betrieb "fit für die Zukunft" gemacht werden kann. Die Teilnahme am Umsatzbarometer ist für Einzelhändler kostenfrei. Den Teilnahmebogen und die Vereinbarung zur Datenverarbeitung sowie Datenschutz schicken wir Ihnen gerne zu. Eine kurze Nachricht per eMail, Fax oder als Anruf genügt - Sprechen Sie uns an!