Seit einigen Wochen haben wir eine neue Mitarbeiterin in unseren Reihen. Monika hatte auf der BioSüd die Gelegenheit, erste Kontakte zu knüpfen und vor allem Eindrücke aus dem Fachhandelsumfeld zu sammeln. Was sie dabei erlebt hat und welche Gedanken und Fragen ihr dabei kamen erzählt sie hier in diesem Blogbeitrag…

In 2017 wurden ab September nach mehreren Monaten der sinkenden Umsatzentwicklungen wieder positive Umsatzzuwächse verzeichnet. Die Branche befindet sich weiterhin im Wandel. Doch wie entwickeln sich in diesem Umfeld die Kosten- und Ertragskennzahlen und die Ergebnisse? In unserem Kompendium 2018 finden Sie die Antworten.

Es gibt eine Vielzahl an Controlling-Programmen, die alle versprechen, diesen weiteren Arbeits­aufwand einfach zu gestalten und eine Menge Arbeit abzunehmen. Oft übertrumpfen sich diese Programme an ihrer Vielzahl von Hilfestellungen, es sind meist Allround-Programme, die nur bedingt für die speziellen Bedürfnisse im Naturkosthandel geeignet sind. Deswegen haben wir ein eigenes Controlling-Programm entwickelt. Das Besondere dabei ist: Es ist speziell für den Naturkost­fachhandel...

Das Thema Nachfolge ist nicht nur ein wirtschaftliches und strategisch bedeutsames, es geht oft auch um sehr persönliche und emotionale Fragen:

Mit der Organisation und dem Steuern des Erfahrungsaustausches unter Bio-Einzelhändlern kennen wir uns aus: Seit zwei Jahrzehnten betreuen wir dieses regelmäßige Zusammenarbeiten der Kollegen; aktuell in sechs unterschiedlich zusammengesetzten Gruppen mit jeweils zehn bis fünfzehn Mitgliedern. Dass einige von ihnen von Anfang an dabei sind zeigt die kontinuierliche Wirksamkeit und Bedeutung dieser Arbeit.

Die aktuelle Branchenentwicklung sorgt an vielen Stellen für Unruhe: Der traditionelle Lebensmitteleinzelhandel und vor allem die Discounter profilieren sich mit Bio und nehmen dem Fachhandel Umsätze ab, und auch die anhaltenden Diskussionen über fachhandelstreue Hersteller sorgen für Gesprächsstoff. Da scheint guter Rat teuer zu sein – aber ist das wirklich so?

Ist Facebook bei den Online-Nutzern überhaupt noch relevant? Oder ist Facebook nicht schon lange out? Sind Plattformen wie Instagram und Snapchat der Kanal über den sie ihre Kunden erreichen? Wir erläutern ihnen warum Facebook auch zu diesen Zeiten im Bioladen Sinn macht und noch lange nicht tot ist. Erfahren sie im Folgenden 5 Gründe warum Facebook für den Bioladen noch immer relevant ist und wie ein gelungener Auftritt gestaltet werden kann.

Eine bewusste Auszeit kann (und sollte) dazu genutzt werden, den Alltag und die Vergangenheit zu reflektieren und die ein oder andere Entscheidung zu überprüfen. Gerade strategische Entscheidungen sollten mit der notwendigen Ruhe und Gelassenheit getroffen werden.

Der Online-Auftritt im Bioladen ist heute sehr entscheidend, denn rund 62 Millionen Menschen nutzen das Internet und das durchschnittlich 149 Minuten am Tag. Das Internet ist somit eines der entscheidendsten Informations- und Werbeplattformen der heutigen Zeit. Wir haben in den letzten Monaten unseren Online-Auftritt neugestaltet und wollen in diesem Blog-Beitrag verdeutlichen welche Chancen und Risiken bei einer neuen Website für ihren Bioladen bestehen.

Du kennst deinen Bioladen sehr gut und hast ebenso ein eigenes Bild deiner Leistung im Kopf. Jedoch lässt die Hektik im Ladengeschäft wenig Zeit für die intensive Untersuchung deiner Zahlen. Erfahre mehr über die Möglichkeit am Betriebsvergleich teilzunehmen um den Überblick über deine Kennzahlen und die deiner Mitbewerber zu erhalten.

Mehr anzeigen