Branchenreport: Corona und die Folgen  in Bioläden
Aus wirtschaftlicher Sicht hat der Naturkostfachhandel von den Einschränkungen aufgrund der Pandemie in den letzten 2 Jahren profitiert und geht gestärkt aus der gesellschaftlichen Krise hervor. Die Frage, was sich außer den Umsätzen verändert hat und welche Entwicklungen nachhaltig zu erwarten sind, wollen wir anhand unserer Ergebnisse von Betriebsvergleich und Umsatzbarometer etwas genauer beleuchten.

Umsatzentwicklung bis Mai 2021 (Video)
Auf Basis von aktuellen Hochrechnungen haben wir die Trends und Umsatz-Entwicklungen im Jahr 2021 ein bisschen genauer angeschaut: Seit März gehen die Erlöse im Naturkostfachhandel zurück. Was steckt hinter dieser Entwicklung?

Bio wächst – und wie entwickelt sich der Fachhandel?
Die Corona-Pandemie hat massive Einflüsse auf das Kaufverhalten der bundesdeutschen Bevölkerung: Da seit Frühjahr 2020 mit lediglich kurzfristigen (und lokal unterschiedlichen) Unterbrechungen der stationäre Gastronomiebetrieb untersagt war, erfolgte auf breitester Ebene eine ‚Kompensation‘ durch stark steigenden Einsatz und Nutzung häuslicher Zubereitung und Verzehr der täglichen Ernährung.

Verändertes Kaufverhalten im Bioladen
Das Jahr 2020 ist auch im Naturkosthandel geprägt durch die starken Einflüsse, welche durch Corona und die damit verbundenen Maßnahmen der Regierung ausgelöst wurden. Anhand der Zahlen aus dem Umsatzbarometer und Betriebsvergleich lassen sich interessante Rückschlüsse auf strukturelle Veränderungen im Kundenverhalten ziehen. Sollte sich hier ein nachhaltiger Trend abzeichnen sollten Bioläden entsprechend reagieren und so ihre Wettbewerbsposition verbessern.

Im Herbst 2019 führte der Masterstudent Michael Gscheidle, im Rahmen seiner Abschlussarbeit an der Universität Hohenheim und in Zusammenarbeit mit der Kommunikationsberatung Klaus Braun eine deutschlandweite webbasierte schriftliche Befragung unter Bio-Fachhändlern durch. Ziel der Arbeit war herauszufinden, wie sich die aktuelle Marktsituation der Bio-Fachhändler darstellt und welche möglichen Anpassungsstrategien daraus entwickelt werden können.

Wenn man Verantwortung in einem Naturkostladen übernimmt stellen sich viele neue Fragen: Es geht um Personalführung, unternehmerisches Denken und persönliche Organisationsfähigkeiten. Das kann manchmal ganz schön viel werden und oft wünscht man sich jemanden, mit dem man sich über all diese Themen auf Augenhöhe austauschen kann. Wenn du dich in dieser Situation wieder erkennst ist unsere neue ErfaGruppe genau das richtige für dich - und du kannst jetzt direkt vom ersten Treffen mit dabei sein

In unserem Blogbeitrag zum Thema "Bioläden und Corona" haben wir unter anderem die Frage gestellt, ob wir aus der aktuellen Entwicklung Antworten auf die Frage der allgemeinen Zukunft der Branche ableiten können - und ob "Bio aus Überzeugung" ein realistische Chance am Markt hat. Nun antwortet ein Händler mit einem klaren Statement: "Ja, natürlich! Mit Glaubwürdigkeit, Authentizität, Echtheit, sowie erkennbaren lokalen und regionale Beziehungen..."

Wie wirtschafltich arbeitet der BioFachhandel? Antworten im Branchenreport
Seit gut 10 Jahren stagniert der Anteil für Nahrungsmittel an den Konsumausgaben. Die Deutschen geben zwischen 13% und 14% ihrer Ausgaben für Lebensmittel aus. Da fragt man sich: Kann „Bio“ dann überhaupt in Zukunft weiterwachsen? Und wie entwickeln sich Kosten- und Ertragsstrukturen im Biohandel bei zunehmendem Wettbewerb durch LEH und Discountern? – Erfahre mehr!

Der Naturkostfachhandel durchläuft aktuell einen Generationswechsel. Die Kommunikationsberatung Klaus Braun begleitet diese lebendige Branche seit über 30 Jahren und unterstützt diese Entwicklung mit dem Aufbau einer neuen Erfa-Gruppe: Teilnehmen kann jeder, der in den letzten Jahren ein neue Führungsverantwortung in seinem Betrieb übernommen hat oder dies in absehbarer Zeit tun wir

Der Naturkosteinzelhandel wächst seit Jahren und scheint auch aus der aktuellen Corona-Krise als einer der Gewinner hervorzugehen. Die aktuellen Zahlen aus unserem Umsatzbarometer zeigen ein starkes Wachstum im März und April. Wir wagen einen Blick auf allgemeine Entwicklungen und Fragen nach der Zukunft des Fachhandels: Wie nachhaltig ist das Wachstum? Lassen sich aus der aktuellen Situation Rückschlüsse auf grundsätzliche Strategien für Bioläden ziehen?

Mehr anzeigen