top of page

4 Schritte bis zur Übernahme eins Bioladens

Aktualisiert: 19. Dez. 2023


4 Schritte bis zur Übernahme eins Bioladens

Der Bio-Fachhandel befindet sich derzeit in einer spannenden Entwicklungsphase. Auf der einen Seite legen mehr Menschen Wert auf eine gesunde Ernährung und eine insgesamt nachhaltigere Lebensweise. Regionale Produkte, plastikfreie Verpackungen und soziales Engagement sind den Deutschen wichtig.

Auf der anderen Seite sind die Menschen aufgrund der Inflation preissensibler geworden und sparen deshalb beim Lebensmitteleinkauf. Hier gibt es einen passenden Blogbeitrag mit Video zum Thema: Wie sich die Inflation auf die Kostenstrukturen in den Bioläden auswirkt.


Die Ergebnisse aus unserem Umsatzbarometer zeigen, dass sich die Umsätze im Fachhandel seit der Corona Pandemie noch nicht gänzlich erholt haben. (siehe Umsatzbarometer Halbjahr 2023) So stellt man sich als potentieller Nachfolger noch viel mehr die Frage ob die Übernahme eines Bioladens Erfolgsaussichten für die Zukunft bereithält? Ein Übergeber stellt sich dagegen eher die Fragen: Wann wohl der richtige Zeitpunkt für eine Übergabe ist? Wann man in Ruhestand gehen will oder für sich selbst eine neue berufliche Richtung einschlagen ? Und wie kann man in der aktuell schwierigen Phase doch noch einen möglichst „guten Preis“ bei einem Ladenverkauf erzielen?


Grundsätzlich kann man festhalten, dass die Nachfolge eines Bioladens die Gelegenheit bietet, nicht nur ein etabliertes Geschäft zu übernehmen, sondern auch aktiv Teil der nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu sein. Ob ein Bioladen an seinem jetzigen Standort zukunftsträchtig ist, lässt sich nicht pauschal beantworten und bedarf einer umfangreichen Analyse von Standort und Wirtschaftlichtkeit.

 

Wie gestaltet sich eine Übernahme eines Bioladens?


4 Schritte bis zur Übernahme eins Bioladens

Die Übernahme eines Bioladens eröffnet die Möglichkeit, ein bestehendes Unternhemen in eine neue Ära zu führen und gleichzeitig die Themen Nachhaltigkeit und gesunder Lebensstil weiterzuentwickeln.

Für den Nachfolger bedeutet eine Übernahme aber auch immer ein Neustart. Abhängig von der Ausgangssituatiion sollte dieser Umbruch später auch durch Veränderungen z.B. im Sortiment, bei der Ladengestaltung, im Außenauftritt etc. erkennbar werden.



1. Schritt: Kontaktaufbau - Wie finden sich Übergeber und Nachfolger?

Es gibt verschiedenste Kennenlern-Szenarien. Der Nachfolger kann z.B. aus dem eigenen Kunden- oder Mitarbeiterkreis kommen, ein Verwandter, Geschäfts,- bzw. Handelspartner sein oder aufgrund einer öffentlichen Annonce (z.B. im Fachmagazin Schrot und Korn) auf einen Bioladen-Inhaber zugehen. Internetportale wie www.nexxt-change.org sind ebenso mögliche Anlaufstellen für den Erstkontakt. Berufserfahrung im Einzelhandel ist natürlich vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich. Eine schrittweise Einarbeitung mit Hilfe des ehemaligen Inhabers ist möglich und durchaus sinnvoll, was allerdings den Willen beider Parteien bedingt an einem Strang zu ziehen. Eine ehrliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe ist aus unserer Sicht ohnehin eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Nachfolgeprozess. Am Ende sollte es darum gehen, ein gemeinsames Ziel zu erreichen: Das erfolgreiche Fortbestehen des etablierten Bioladens am Standort.


2. Schritt: Analyse - Wie ist die wirtschaftliche Situation?

Bevor man in den Übernahmeprozess einsteigt, ist eine gründliche Analyse der aktuellen wirtschaftlichen Situation des Bioladens unerlässlich. Als potentieller Interessent sollte immer einen Blick auf die finanzielle Lage, die Kundenstruktur, das Sortiment und das Team werfen. Nur so erhält man eine solide Grundlage für eine Entscheidung. Das Offenlegen der Zahlen durch den Vorgänger ist hierfür in der Regel obligatorisch, eine schriftliche Vertraulichkeitserklärung kann vor der Übergabe der Bilanzen / BWAs für beidseitige Sicherheit sorgen.


3. Schritt: Verhandlung - Was kostet ein Bioladen?

Schlicht und einfach: „Der Laden ist das wert, was der Nachfolger bzw. Käufer konkret bereit ist dafür zu bezahlen.“ Als Teil der Argumentationsgrundlage gelten die Kaufpreis-Bestandteile: Warenbestand, Inventar und Kundenstamm.

Außerdem sollte insbesondere vom Nachfolger überlegt werden, welches Zukunftspotential der Laden hat und welche zusätzlichen Investitionen kurz- und langfristig nötig sind. Die Verhandlungen werden bestmöglich von einer neutralen dritten Person begleitet. Eine endgültige Entscheidung sollte wohl überlegt und bestmöglich auf Basis eines erstellten Businessplans getroffen werden.


4. Schritt: Übernahme - Wie verläuf sie optimal?

Wir empfehlen grundsätzlich die Erstellung eines Businessplans, in dem die Geschäftstätigkeit ausführlich beschrieben und die drei ersten Geschäftsjahre wirtschaftlich eingeschätzt werden. Der verhandelte Kaufpreis ist Bestandteil des Investitionsvolumens, das neben ergänzenden Wareneinkäufen, einer neuen Kasse oder einer Kühlung, mit in den Investitionsplan aufgenommen wird. Für diese Arbeit ist die Unterstützung durch einen erfahrenen Unternhemensberater bzw. Brachenkenner in jeden Fall hilfreich, so lassen sich unnötige Planungsfehler vermeiden und objektive Berechnungen gewährleisten.

Aus unserer Sicht sollten valide Vergleichszahlen aus der Branche sowie Kennzahlen von Bioläden ähnlicher Flächengröße herangezogen werden, um eine umfassende Risikoabschätzung zu erhalten.

Mit dem fertigen Businessplan geht es für den Nachfolger dann in der Regel zur Bank um einen Kredit zu beantragen. Der Kaufvertrag wird in der Regel vor dem Kreditvertrag unterzeichnet.


5. Schritt: Unternehmensausrichtung - Wie soll der Bioladen in Zukunft auftreten?

Ist die Finnazierung in trockenen Tüchern und der Vertrag unterzeichnet, sollten zeitnah Mitarbeiter informiert, sowie Kontakte zu Lieferanten, regionalen Produzenten und anderen Akteuren im Bio-Fachhandel geknüpft werden. Ein gut funktionierendes Netzwerk ist ein wertvolles Gut und kann beim reibungslosen Betrieb des Bioladens helfen. Deshalb empfehlen wir ab dem ersten Tag in eine unserer Erfahrungsaustauschgruppen zu gehen. Von Beginn an profitiert man als Teilnehmer vom Wissen der Fachhandels-Kollegen, kann zu allem Fragen stellen und hilfreiche Tipps direkt aus der Praxis erhalten.

 

Bereit für die Übergabe? Kontaktiere uns!

Wenn du einen reibungslosen Übergang sicherstellen möchtest, ist professionelle Beratung der Schlüssel zum Erfolg. Wir laden dich herzlich ein, uns zu kontaktieren um ein kostenloses Erstgespräch zu vereinbaren. Gemeinsam können wir die Zukunft gestalten und die Welt mit gesunden, nachhaltigen Produkten bereichern.








105 Ansichten0 Kommentare
bottom of page